· 

Ein Nudge macht aus uns bessere Menschen: er hält uns vom Schwarzfahren ab und lässt uns umweltfreundlicher einkaufen. Eindrücke von der 1. Nudge Night 2018 an

 

Mit einem Nudge soll Verhalten geändert werden, ohne das es nervt. Er ist ein Schubs, ein kleiner Anstoß, der aber nicht sofort als Manipulation empfunden wird, sagen die Studenten der Ökonomischen Psychologie an der Hochschule Hamm-Lippstadt. In ihrem sechsten Semester haben sich die jungen Leute sieben Themen ausgewählt, wo ein Nudge hilfreich sein könnte, um z.B.

 

·       Menschen vom Schwarzfahren abzuhalten

 

·       keine Zigarettenstummel auf den Boden zu werfen

 

·       regelmäßig die verschriebenen Medikamente einzunehmen

 

Öffentlich präsentiert wurden die passenden Stupser am Dienstag, den 26. Juni um 16 Uhr an Stehtischen im Foyer vor dem Hörsaal H 4. Es war richtig voll, denn über siebzig Besucher kamen vorbei, darunter etwa die Hälfte aus Institutionen und Firmen in Hamm. Sie waren gezielt eingeladen worden, um auch dem Mittelstand in Hamm dieses Prinzip anzubieten. 

 

Beispiel 1: Wie kann man beim Lebensmitteleinkauf etwas für die Umwelt und für seine Gesundheit tun? Indem man sich bewußter macht, was man einkauft. Und dabei hilft eine Matte, die in den Einkaufswagen gelegt wird. Sie hat drei Zonen: eine rote Zone vorne für Fleisch und Wurstwaren (mit einem Bild anschaulich markiert), eine mittlere für Brot und Nudeln und eine grüne Zone für Obst und Gemüse. Die Botschaft: die Fleischproduktion schadet unserem Klima deutlich mehr als der Obst- und Gemüseanbau in der Region. Beim Einkauf lege ich die Lebensmittel jeweils an den richtigen Platz, um dann erstaunt festzustellen, wie umweltbelastend oder umweltschonend ich eingekauft habe - und mich dann gegebenenfalls noch einmal neu entscheide.

 

Beispiel 2: Wie können Schwarzfahrer zum Bezahlen motiviert werden? Indem sie gewarnt werden, dass in vier von fünf Bussen täglich kontrolliert wird und dann 60 € Fällig werden, was für einen Kurztrip nach Amsterdam reichen würde. Ein anderes Plakat deutet an, wie peinlich es ist, beim Schwarzfahren erwischt zu werden.