Vorträge, Seminare und Ideenberatung

 

Impulsvortrag am 18.Juni auf der MacherNight im Enchilada zur "Macht des Machens"

Jedes Machen hat Macht, wenn es

* mehr ist als besinnungslose Betriebsamkeit, um weiter Voranzukommen 

* mir etwas bedeutet und unsere Kräfte fördert wie Findigkeit, Phantasie, Empathie und Courage

 

 

Wir Menschen können anders, und zwar mehr leben statt gelebt zu werden: bewußt und intensiv statt rastlos reizbar oder bedrückt. 

Das Potential zum Aufleben tragen wir in uns, und zwar viel mehr, als wir es jemals für möglich hielten. 

Wir spüren, dass unsere Zeit im Umbruch ist und auf vielen Gebieten ein „weiter so“ fatale Folgen hat. Lösungen nach Lehrbuch gibt es immer weniger. Ich möchte Sie einladen, wieder zu Pionieren und Abenteurern zu werden und sich aufzumachen wie Kolumbus mit der Gewissheit unseres Herzens, dass eine schönere Welt möglich ist, die uns berührt und betört, begeistert und beglückt.

 

Auf diesem Weg werden wir uns gegenseitig beistehen, ermutigen und inspirieren…

 

 Mir geht es nicht darum, neue Konzepte und fertige Lösungen „zu verkaufen“. Mir geht es darum, neue unkonventionelle Lösungen möglich zu machen für eine gute gemeinsame Zukunft, also eine Art Humus zu schaffen, der uns wieder zu bewußten Gestaltern werden lässt.

 

 

 

 

Mich reizt es ungemein, scheinbar Befremdliches und Verstörendes zu verstehen und die Chancen aufzuspüren, die darin verborgen sind.  Dazu brauchen wir eine unbefangene Offenheit. Sie lässt uns Neues finden und alle Arten von Lebendigkeit, die uns ein intensives und bewusstes Leben erlauben.

Dann sind wir "Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will" (Albert Schweizer). 

 

Orientierungswissen für turbulente Zeiten 

Wir leben in unübersichtlichen Zeiten. Um sie zu beschreiben, wird auch das Kürzel VUKA verwendet, das für Volatilität, Komplexität, Unsicherheit und Ambiguität steht.  Wie können wir uns in dieser Welt besser orientieren? Dazu möchte ich Ihnen ein Seminar anbieten

Mehr...

 

Das Wertegesetz als integrale Ethik des Alltags (Spiral Dynamics)

Das Wertegesetz ist eine Denkfigur, die uns eine neue Brille aufsetzt, mit der wir uns und die Menschen neu betrachten können. Der bekannte Kommunikationspsychologe Friedemann Schulz von Thun hat es bei dem Philosophen Nicolai Hartmann (1882 – 1950) entdeckt. Das Wertgesetz zeigt einen Weg zu konstruktiveren Beziehungen.

Mehr...

 

Die Wiederentdeckung des Lokalen

 

Immer mehr Wissenschaftler und Publizisten entdecken unabhängig voneinander das Lokale neu. Sie haben erkannt, dass die Bürger vor Ort am besten wissen, was für sie wirklich sinnvoll ist, nachdem sie die unterschiedlichsten Experten dazu befragt und es unter sich besprochen haben.

 Mehr...

Souverän und eigensinnig werden & zugleich segensreich sein: Ihr persönlicher Weg in eine neue Lebensdimension

 

Sie sind über 50 und haben viel erreicht, Erfolge gefeiert und das Leben in all seinen Facetten genossen. Sie haben ihren Lebenshöhepunkt – und damit ihren Zenit erreicht. Ja, sie können das Erreichte pflegen und genießen, und noch so manche Erlebnisse einsammeln und dranhängen. Aber so richtig reizt sie das nicht mehr. Sie möchten ihr Leben nicht nur wie ein Museum verwalten.

Mehr...

 

Was ist ein Lernkultur-Coach?

 

Lernkultur-Coaches sind Menschen, die sich in einem wachen Bewusstsein und in einer sinnvollen Beziehungskultur um die Potentialentfaltung bei sich und anderen kümmern.

 

Lernkultur-Coaches begleiten Menschen und Organisationen bei der Herausbildung einer sinnvollen Lern- und Beziehungskultur und sind sich der systemischen Zusammenhänge von Innovation bewusst. Sie kennen Modelle, die diese Transformationsprozesse beschreiben.

 

Lernkultur-Coaches kennen Beispiele, wo Lernen gelingt, und haben sich in Theorie und Praxis mit der Gestaltung innerer und äußerer Räume für Erfahrungen auseinandergesetzt, die zum Lernen führen. Sie wissen, dass es für die Entfaltung von Potenzialen Vertrauensräume braucht.

 

Lernkultur-Coaches wissen nicht nur, dass wir eine veränderte Lern- und Beziehungskultur brauchen, sondern sie haben sie erfahren und verinnerlicht und vermögen darüber hinaus, die Umsetzung in der Praxis achtsam und wirkungsvoll zu begleiten.

 

Lernkultur-Coaches kennen sich, ihre Emotionen, ihre Stärken und Schwächen und haben für sich ein
authentisches Bild ihres Lernbegleiterseins entwickelt. Sie sind sich dessen bewusst, dass Veränderung immer im Inneren beginnt, und übernehmen dafür die Verantwortung.

 

Lernkultur-Coaches sind gute Zuhörer und helfen damit ihrem Gegenüber/der Organisation die
Antworten auf Fragen in sich zu finden. Sie begleiten diesen Prozess mit ihrer Präsenz und ihrem methodischen Wissen.

 

LernKultur-Coaches haben eine Leidenschaft, das Lernen, und sie tun es! Sie haben viel Feuer in sich, das sie brennen, aber nicht ausbrennen lässt, denn sie sind sich ihrer Ressourcen bewusst und gehen mit ihnen pfleglich um. Damit leisten Sie einen wesentlichen Beitrag zur Nachhaltigkeit nicht nur in der Bildung.

 

Lernkultur-Coaches haben sich mit der Frage von Werten und dem Geist von Bildung auseinander gesetzt und sind unter keinen Umständen dazu bereit, sich äußeren Gegebenheiten anzupassen, die ihrer inneren Überzeugung dessen, was sinnvoll ist widerstreben.